Willkomen

    Besuche in den Wohnstätten sind wieder erlaubt

    Wir freuen uns sehr! Das Besuchsverbot in den Wohnstätten wird aufgehoben.

    Wir meinen, das ist auch dringend notwendig. Denn die Familie und Freunde nicht zu sehen und sie zu vermissen kann auch krank machen.

    Der Schutz der Bewohner und Mitarbeiter steht für uns an erster Stelle. Und es gibt viele Regel, an die wir uns halten müssen. Wir versuchen in jeder Wohnstätte die beste und sicherste Lösung für Besucher und Bewohner zu finden.So schnell es geht, treffen wir vor Ort alle nötigen Vorkehrungen. Es kann jedoch sein, dass wir mehr Zeit für die Vorbeitungen brauchen.  Denn erst heute haben wir die verbindlichen Regel der Behörden bekommen. Vielleicht ist ein Besuch morgen in den Wohnstätten noch nicht möglich. Bitte haben Sie Verständnis dafür. Wir machen dies zum Schutz aller.

    Folgende Regeln sind auf jeden Fall bei Besuchen zu beachten:

    • Melden Sie Ihren Besuch in der Wohnstätte vorher an.
    • Jeder Bewohner darf täglich nur von 2 Person für höchstens zwei Stunden besucht werden.
    • Der Besuch kann nur in bestimmten Bereichen stattfinden. Wo genau der Besuch stattfindet, hängt von der Räumlichkeiten der Wohnstätte ab. Details erfahren Sie bei der Anmeldung von der Wohnstätte.
    • Besucher müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Sie haben einen Mund-Nasen-Schutz? Bringen Sie diesen bitte gerne mit.
    • Besucher müssen vor Einlass in die Wohnstätte eine paar Fragen zu Ihrer Gesundheit beantworten. Diese werden aufgeschrieben und aufbewahrt. Das ist eine Vorschrift. Das müssen wir machen.
    • Besucher bekommen eine persönliche Einweisung in die Schutz- und Hygienemaßnahmen der Einrichtung. Bitte halten Sie sich an diese, damit alle geschützt sind.

    Wer darf nicht zu Besuch kommen:

    • Menschen, die Erkältungssymptome
    • Menschen die mit dem Coronavirus infiziert sind.
    • Menschen die direkten Kontakt zu einer infizierten Person hatten.
    • Menschen, die sich nicht vorab angemeldet haben.

    Die Organisation und die Erklärung der Schutzmaßnahmen benötigt Zeit. Und es können nicht so viele Besucher gleichzeitig in einer Wohnstätte sein. Es kann zu Wartezeiten komme. Bitte haben Sie Verständnis dafür.

    Leider wissen wir heute noch nicht die genauen Abläufe vor Ort. Auch können sich diese jeder Zeit ändern. Der Schutz der Bewohner und Mitarbeiter steht für uns an erster Stelle. Wir versuchen jede Vorgabe der Behörden schnell umzusetzen.

    Denn ihr Besuch ist so wichtig für alle!

    Datum der Meldung:  8. Mai 2020

     

    Lebenshilfe Aachen e.V.
    Adenauerallee 38
    52066 Aachen
    Tel. 02 41 / 4 13 44 54 -0

    Diese Website ist in "Einfacher Sprache" verfasst. Damit der Text leichter zu lesen ist, schreiben wir nur von Männern. Frauen sind natürlich auch gemeint. Ein Beispiel: Der Vorsitzende meint genauso die Vorsitzende. Mehr zu Einfache Sprache.
    Impressum · Datenschutz

    © 2019 Lebenshilfe Aachen e.V.

    Suche off-canvas